Tiere

Natur- und Tierpark in Goldau SZ will neues Wolfsrudel bilden

25. Januar 2024, 16:02 Uhr
Im Tierpark Goldau wurden ein männlicher und ein weiblicher Wolf im Gehege zusammengeführt.
© Natur- und Tierpark Goldau
Der Natur- und Tierpark in Goldau SZ hat eine Wölfin und einen Wolf in einem Gehege zusammengeführt. Diese sollen nun zum ersten Mal seit zehn Jahren ein neues Rudel im Park bilden.

Die Wölfin ist 20 Monate alt und kommt aus dem Tierpark Bern, wie der Natur- und Tierpark Goldau am Donnerstag mitteilt. Vor Weihnachten wurde sie nach Goldau gebracht und nun anfang Januar nach einer kurzen Eingewöhnungszeit mit dem zehnjährigen Männchen Antares zusammengeführt.

Das erste Zusammentreffen sei positiv und ohne Aggressionen verlaufen, wie es in der Mitteilung heisst. Das Weibchen - sie hat noch keinen Namen - soll sich nun eingewöhnen und die Bindung zu Antares stärken. Der Tierpark erhofft sich noch Nachwuchs in diesem Jahr. Paarungszeit sei von Januar bis März.

Die beiden Wölfe leben in einer Gemeinschaftsanlage zusammen mit einem Bären. Die Wölfin kenne die «Vergesellschaftung» mit Bären bereits aus dem Tierpark Bern. Die 14-jährige Wölfin Raita - Mutter von Antares - sowie ihr Bruder Samu wurden in einem benachbarten Gehege untergebracht. Dies, weil eine Zusammenführung von nichtverwandten, gleichgeschlechtlichen Wölfen schwierig sei.

Bereits seit zehn Jahren züchte der Tierpark keine Wölfe mehr heran, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Dies sei eine bewusste Entscheidung gewesen, um Inzucht zu vermeiden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Januar 2024 16:02
aktualisiert: 25. Januar 2024 16:02