Digitalisierung

Nationalrat spricht Millionenkredit für digitales Gesundheitswesen

7. März 2024, 10:32 Uhr
Die Digitalisierung im Gesundheitswesen soll mit einem millionenschweren Programm vorangetrieben werden. Dieser Meinung ist der Nationalrat. (Themenbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Ein Förderpaket im Umfang von knapp 400 Millionen Franken über die nächsten zehn Jahre soll die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben. Der Nationalrat hat am Donnerstag das Programm Digisanté gutgeheissen, möchte das Projekt aber eng begleiten.

Mit 127 zu 64 Stimmen nahm die grosse Kammer den Verpflichtungskredit für das Programm zur Förderung der digitalen Transformation im Gesundheitswesen (Digisanté) in der Gesamtabstimmung an. Die Vorlage geht nun an den Ständerat.

Trotz breiter Zustimmung waren im Rat viele kritische Stimmen zu hören. «Wir sind hervorragend in der direkten medizinischen Versorgung, nutzen aber die Digitalisierung zu wenig», sagte Kris Vietze (FDP/TG), Sprecherin der federführenden Gesundheitskommission, stellvertretend für die Mehrheit.

Nein zum millionenschweren Digitalisierungsprogramm sagte schliesslich nur die SVP-Fraktion. Fraktionschef Thomas Aeschi (ZG) verwies auf die angeschlagenen Bundesfinanzen. Die Gesundheitsausgaben seien einzudämmen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. März 2024 10:32
aktualisiert: 7. März 2024 10:32