Deutschland

Nach dem Busunfall auf der A9 wurden die Bergungsarbeiten aufgenommen

27. März 2024, 19:56 Uhr
dpatopbilder - Der verunglückte Bus ist an der Unfallstelle auf der A9 zu sehen. Nach dem schweren Busunfall mit mehreren Toten und Verletzten auf der Autobahn 9 bei Leipzig sind die Bergungsarbeiten angelaufen. Foto: Jan Woitas/dpa - ACHTUNG: Kennzeichen wurde(n) aus rechtlichen Gründen gepixelt
© Keystone/dpa/Jan Woitas
Nach dem schweren Busunfall mit mehreren Toten und Verletzten auf der Autobahn 9 bei Leipzig sind die Bergungsarbeiten angelaufen.

Ein Bergekran sei vor Ort, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwochabend. Die Autobahn in Richtung München sei noch voll gesperrt. Wann die Sperrung aufgehoben werden soll, blieb zunächst unklar.

Ein Doppelstockbus des Anbieters Flixbus, der von Berlin nach Zürich fahren sollte, war am Mittwoch zwischen der Anschlussstelle Wiedemar und dem Schkeuditzer Kreuz von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Die Polizei sprach von mehreren Toten und etwa 20 Verletzten. Warum der Bus nach rechts von der Fahrbahn abkam, blieb auch am Abend noch unklar.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. März 2024 19:56
aktualisiert: 27. März 2024 19:56