News
International

Nach Anschlag bei Moskau: Schweigeminute im UN-Sicherheitsrat

International

Nach Anschlag bei Moskau: Schweigeminute im UN-Sicherheitsrat

25. März 2024, 19:05 Uhr
Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen legen eine Schweigeminute ein, um der Toten und Verletzten eines Anschlags in Russland in der vergangenen Woche zu gedenken. Foto: Craig Ruttle/AP/dpa
© Keystone/AP/Craig Ruttle
Nach dem verheerenden Anschlag bei Moskau hat der UN-Sicherheitsrat mit einer Schweigeminute der Opfer gedacht und Russland sein Beileid ausgesprochen. Der amtierende Präsident des Gremiums, der japanische UN-Botschafter Yamazaki Kazuyuki, forderte alle Anwesenden auf, «zum Gedenken an die Opfer des schändlichen und feigen Terroranschlags» für eine Schweigeminute aufzustehen. Im Anschluss stimmte das mächtigste Gremium der Vereinten Nationen der Tagesordnung folgend über eine Resolution zum Gaza-Krieg ab.

Bei dem Anschlag in Russland auf die Konzerthalle Crocus City Hall bei Moskau waren am Freitagabend mehr als 130 Menschen getötet worden. Ein Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat reklamierte die Tat für sich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2024 19:05
aktualisiert: 25. März 2024 19:05