Fasnacht

Museum Bellpark Kriens erwirbt 107 fasnächtliche Holzmasken

5. Februar 2024, 11:05 Uhr
Diese Krienser Schreckmaske wurde von Alois Blättler geschnitzt und ist Teil der Online-Präsentation des Museums Bellpark Kriens.
© Andri Stadler
Das Museum Bellpark Kriens hat die Krienser Masken des verstorbenen Sammlers Robert Ottiger erworben. Die 109 Holzmasken können in einer Online-Präsentation begutachtet werden.

«Wir wollten, dass der ganze Bestand einsehbar ist und die Menschen daran teilhaben können», wie Hilar Stadler, Leiter des Museums Bellpark Kriens auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagt. Dem Museum sei es ein wichtiges Anliegen gewesen, dafür zu sorgen, dass die Krienser Masken auch in Kriens bleiben.

Der Krienser Sammler Robert Ottiger habe über eine schweizweit anerkannte Maskensammlung verfügt. Zu seinen Sammlungsschwerpunkten gehörten die Maskentraditionen des Lötschentals, des Sarganserlandes und die Holzmasken aus Kriens, so Stadler.

In der Online-Präsentation zu sehen gibt es eine grosse Anzahl Charaktermasken, Schreckmasken und Muur-Masken. Unter ihnen die schreckhaften Gesichter der Krienser Fasnachtsfiguren Bärnerwyyb und Krienser Deckel oder auch der verschmitzt lachende Charakter des Wöschwyybs.

https://www.bellpark.ch/kriensermasken/

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Februar 2024 11:05
aktualisiert: 5. Februar 2024 11:05