Wahlen

Mitglieder des Obwaldner Obergerichts in stiller Wahl gewählt

23. Januar 2024, 09:07 Uhr
Die Mitglieder des Kantonsgericht werden am 3. März bestimmt. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Obwaldner Regierung hat die 16 Mitglieder des Obergerichts als in stiller Wahl gewählt erklärt. Die Kandidatinnen und Kandidaten für das Kantonsgericht dagegen müssen sich den Gesamterneuerungswahlen vom 3. März stellen.

Acht Sitze gelte es im Kantonsgericht zu besetzen, zehn Wahlvorschläge seien eingegangen, wie die Staatskanzlei Obwalden am Dienstag mitteilt. Ebenfalls als in stiller Wahl erklärt, wurden die Präsidiumsanwärter für das Obergericht und das Kantonsgericht.

Die Präsidien am Obergericht übernehmen wie bisher Stefan Keller und Daniela Widmer. Für das Kantonsgericht wurden Lorenz Burch, Monika Omlin und Andrea Imfeld-Gasser wiedergewählt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Januar 2024 09:07
aktualisiert: 23. Januar 2024 09:07