News
International

Mindestens vier Tote bei russischem Beschuss im Gebiet Donezk

Russland

Mindestens vier Tote bei russischem Beschuss im Gebiet Donezk

22. Juli 2023, 09:08 Uhr
Ein Mehrfachraketenwerfer der ukrainischen Armee feuert Raketen auf russische Stellungen im Gebiet Oblast Donezk. Foto: Roman Chop/Roman Chop/AP
© Keystone/Roman Chop
Durch neue russische Angriffe auf eine Ortschaft im Osten der Ukraine sind nach offiziellen Angaben mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Auf die Ortschaft Nju-Jork im Donbass-Gebiet seien am Freitagabend Fliegerbomben des Typs Fab-250 abgeworfen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Drei Zivilisten seien mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Befürchtet wird, dass die Zahl der Opfer noch steigt. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen Kriegsverbrechen ein.

Zudem meldeten die Behörden des Gebiets Dnipropetrowsk drei Verletzte durch russischen Artilleriebeschuss in Nikopol. Die Stadt liegt am Ufer des Flusses Dnipro auf der gegenüberliegenden Seite des von russischen Truppen besetzten Atomkraftwerks Saporischschja. Russland führt seit 17 Monaten einen Angriffskrieg gegen das Nachbarland. Dabei gibt es immer wieder auch Opfer unter der Zivilbevölkerung. Die russische Armee behauptet, nur militärische Ziele zu beschiessen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Juli 2023 09:08
aktualisiert: 22. Juli 2023 09:08