Israel

Militante Palästinenser bei Militäreinsatz in Westbank getötet

17. November 2023, 11:38 Uhr
Palästinenser gehen auf einer durch einen israelischen Militärangriff beschädigten Straße im Westjordanland. Wie das palästinensische Gesundheitsministerium am Freitag mitteilte, sind bei dem Angriff Palästinenser ums Leben gekommen. Foto: Majdi Mohammed/AP
© Keystone/AP/Majdi Mohammed
Bei einem israelischen Militäreinsatz in Dschenin im Westjordanland sind mehrere militante Palästinenser getötet worden. Drei Menschen seien bei einem israelischen Luftangriff ums Leben gekommen, teilte das Gesundheitsministerium in Ramallah am Freitag mit.

15 weitere seien bei dem mehrstündigen Militäreinsatz verletzt worden. Bei den Toten handelt es sich palästinensischen Berichten zufolge um Mitglieder der Dschenin-Brigaden, die der Terrororganisation Islamischer Dschihad nahestehen. Israels Militär wiederum sprach von «mindestens fünf getöteten Terroristen».

Eine bewaffnete «Terrorzelle» sei bei dem Einsatz aus der Luft angegriffen worden, teilte die Armee mit. Zudem sei auf Angreifer geschossen worden, die Sprengsätze geworfen sowie auf die Soldaten geschossen hätten, hiess es. Acht Verdächtige seien festgenommen sowie Waffen und Munition beschlagnahmt worden, hiess es weiter.

Auf Videos, die in den sozialen Netzwerken kursierten, war eine Schneise der Verwüstung nach dem Einsatz zu sehen. Mindestens eine Strasse wurde demnach vom Militär aufgerissen. Nach israelischen Angaben sollen zuvor Bewohner Sprengsätze unter und neben der Strasse platziert haben.

Die Lage im Westjordanland hat sich seit Beginn des Kriegs zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden islamistischen Hamas am 7. Oktober deutlich zugespitzt. Mindestens 195 Palästinenser wurden seither nach Angaben des Gesundheitsministeriums getötet. Es gibt auch verstärkt Berichte über Gewalt israelischer Siedler gegen Palästinenser. Seit Jahresbeginn kamen dem Ministerium zufolge 391 Palästinenser bei israelischen Militäreinsätzen im Westjordanland, Konfrontationen oder eigenen Anschlägen ums Leben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. November 2023 11:38
aktualisiert: 17. November 2023 11:38