Stromschlag

Mann in Arosa durch Stromschlag der Zugfahrleitung schwer verletzt

5. Januar 2024, 10:26 Uhr
Auf einem Zug beim Bahnhof Arosa erlitt ein Mann schwere Verletzungen aufgrund eines Stromschlags.
© Kantonspolizei Graubünden
Ein 25-jähriger Mann ist am frühen Freitagmorgen beim Bahnhof Arosa auf einen Zug geklettert und durch einen Stromschlag schwer verletzt worden. Er wurde gemäss einer Mitteilung ins Kantonsspital Graubünden nach Chur gebracht.

Der Mann aus Deutschland sei auf dem Nachhauseweg um 4.45 Uhr auf einen Personenwagen der Rhätischen Bahn (RhB) gestiegen, welcher unter einer 11'000 Volt führenden Fahrleitung abgestellt war. «Die Gründe dieses folgenschweren Unfugs werden durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt», schrieb diese in einer Mitteilung.

Aufgrund dieses Ereignisses fielen zwei Züge der RhB aus und wurden als Bahnersatzbusse geführt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Januar 2024 10:26
aktualisiert: 5. Januar 2024 10:26