Gesundheitsversorgung

Luzerner Regierung informiert über Angebot am Spital Wolhusen

1. Februar 2024, 04:31 Uhr
Das Spital in Wolhusen wird durch einen Neubau ersetzt. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Der Luzerner Regierungsrat gibt am heutigen Donnerstag bekannt, welche Leistungen das neue Spital in Wolhusen anbieten wird. Er hat dazu das 2022 bekannt gegebene Leistungsangebot aktualisiert.

Der Regierungsrat hatte damals noch vieles offengelassen mit dem Argument, dass das Spital flexibel geplant und genutzt werden solle. Die Medizin und ihr Umfeld veränderten sich rasant.

Die offenen Fragen löste bei vielen Menschen im Entlebuch und Hinterland Unbehagen aus. Befürchtet wurde, dass das Angebot gekürzt werden könnte. Es gibt deswegen Bestrebungen im Gesetz festzuschreiben, dass das Luzerner Kantonsspital an allen drei Standorten eine Grund- und Notfallversorgung anbieten müsse.

Der Verwaltungsrat der Luks Gruppe, zu der das Spital Wolhusen gehört, hatte im Sommer 2023 einen Baukredit über 172 Millionen Franken für den Spitalneubau freigegeben. Der Neubau soll 2028 in Betrieb genommen werden. Der heutige Bau war 1972 als Kreisspital Wolhusen eröffnet worden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Februar 2024 04:31
aktualisiert: 1. Februar 2024 04:31