Psychiatrie

Luzerner Psychiatrie will ambulante Angebote stärker ausbauen

28. November 2023, 10:53 Uhr
Die Luzerner Psychiatrie AG (Lups) hat am Dienstag ihr Ambulatorium für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie eröffnet.
© Luzerner Psychiatrie AG
Die Luzerner Psychiatrie AG (Lups) hat am Dienstag ihr Ambulatorium für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie auf dem Campus Luks eröffnet. Mit dieser und weiteren Massnahmen will sie ihre ambulanten Ressourcen ausbauen.

Für das neue Ambulatorium im Haus 12 wurden per 1. Dezember 15 Stellen geschaffen, wie das Lups am Dienstag mitteilt. Dieses soll die noch immer hohe Nachfrage nach psychiatrischen Leistungen in diesem Bereich abfedern. Das Ambulatorium war Teil des im Dezember 2021 verabschiedeten Planungsberichts Psychiatrie.

Im Planungsbericht ebenfalls enthalten ist ein neues Kompetenzzentrum in Kriens. Dieses soll im Schappe-Center realisiert und im ersten Quartal 2025 bezogen werden. Der Mietvertrag dazu konnte im November 2023 unterschrieben werden, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Das Kompetenzzentrum soll für die ambulanten und aufsuchenden Dienstleistungen der Lups-Erwachsenenpsychiatrie dienen. Die bisherigen Standorte im Löwengraben und an der Voltastrasse würden ins Schappe-Center überführt.

Ebenfalls für 2025 geplant ist der Start einer ersten von mehreren Ausbaustufen für ein Kriseninterventionszentrum. Das Zentrum soll einen zeitnahen Zugang zu einer professionellen Beratung in akuten Krisensituationen bieten. Die Interventionen sollen stationär, ambulant oder aufsuchend angeboten werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. November 2023 10:53
aktualisiert: 28. November 2023 10:53