Ausbildung

Luzern erleichtert die Aufnahmebedingungen für Berufsmaturität

21. September 2023, 11:38 Uhr
Im Kanton Luzern gelten erleichterte Aufnahmebedingungen für die Berufsmaturität. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Der Kanton Luzern erleichtert die Aufnahmebedingungen für die Berufsmaturität. Und zwar, weil er die fachlichen Anforderungen für die gymnasiale Matura höher einstuft als für die anderen Mittelschulen. Bislang mussten Jugendliche für die prüfungsfreie Aufnahme in alle Maturitätsschulen denselben Notenschnitt erfüllen.

Diese Diversifizierung bewähre sich bereits in vielen anderen Kantonen, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag mit. Eine Studie der PH Luzern bestätigte, dass diese Anpassung die Erfolgsaussichten der Lernenden nicht schmälerten. Die Anpassungen gelten ab dem laufenden Schuljahr.

Künftig also benötigen im Kanton Luzern Lernende aus der Sekundarschule, die sich für eine Lehre mit Berufsmaturität, die Fachmittelschule oder eine Mittelschule mit Berufsabschluss einen tieferen Notenwert, um prüfungsfrei aufgenommen zu werden.

Wer die Notenwerte für die prüfungsfreie Aufnahme nicht erzielt, kann weiterhin eine Aufnahmeprüfung absolvieren, wie es weiter heisst.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. September 2023 11:38
aktualisiert: 21. September 2023 11:38