Europa

Lage im Gazastreifen: Asselborn warnt vor historischen Fehlern

13. November 2023, 13:13 Uhr
Jean Asselborn, Außenminister von Luxemburg. Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
© Keystone/AP/Virginia Mayo
Der scheidende luxemburgische Aussenminister Jean Asselborn hat eine klare Sprache der Europäischen Union gegenüber Israel gefordert.

Es stimme zwar, dass die Hamas Krankenhäuser als Schutzschilde nutze, sagte er am Montag bei einem EU-Aussenministertreffen in Brüssel. Man müsse aber dennoch auch den Mut haben, den Freunden in Israel zu sagen, dass man Hilfsorganisationen wie den Ärzten ohne Grenzen und dem Chef der Weltgesundheitsorganisation zuhören müsse.

«Hier sind Babys, die ersticken, weil kein Sauerstoff mehr da ist. Es sind Menschen, die in der Intensivstation liegen und keine Chance haben», sagte er mit Blick auf Berichte über dramatische Zustände in Krankenhäusern im Gazastreifen. Das unendliche Leid, das in Israel geschehen sei, dürfe sich nicht in Gaza wiederholen. Krankenhäuser dürften kein Schlachtfeld sein, mahnte er.

«Die Geschichte wird uns das nicht verzeihen», warnte Asselborn (74), der in Kürze aus dem Amt scheiden wird, weil seine sozialdemokratische Partei LSAP nach den jüngsten Wahlen in Luxemburg nicht mehr an der Regierung beteiligt sein wird.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. November 2023 13:13
aktualisiert: 13. November 2023 13:13