Leute

Klopp verliert bei Jubel Ehering - und findet ihn wieder

2. Januar 2024, 01:21 Uhr
Beim Jubeln über den Sieg seines FC Liverpool in der Premier League gegen Newcastle United hat Trainer Jürgen Klopp seinen Ehering verloren.
© Keystone/AP/JON SUPER
Fussball-Trainer Jürgen Klopp hat einen neuen Freund fürs Leben: Einen Kameramann. Warum der Trainer des FC Liverpool ihn in sein Herz schliesst, hat einen ganz besonderen Grund.

Glück im Unglück für Jürgen Klopp: Im begeisterten Jubel über den 4:2-Sieg seines FC Liverpool in der Premier League gegen Newcastle United hat der deutsche Fussball-Trainer am Montagabend seinen Ehering verloren. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtete, entdeckte ein aufmerksamer Kameramann den Ring jedoch in der Mitte des Spielfeldes.

Klopp reagierte auf den schnellen Fund vor laufender Kamera des TV-Senders Sky Sports erleichtert - und küsste das Schmuckstück. «Ich hatte einen gewaltigen Schock. Aber er ist zurück», sagte der 56-Jährige und nannte den Kameramann «Freund fürs Leben».

Liverpool hatte am Montagabend durch den Sieg in einem überlegen geführten Spiel mit zahlreichen vergebenen Torchancen die Tabellenführung in der englischen Fussball-Meisterschaft auf drei Punkte vor Verfolger Aston Villa ausgebaut. Nach dem Schlusspfiff gratulierte Klopp seinen Spielern auf dem Platz und ging anschliessend applaudierend zu den Fans. Dabei bemerkte er, dass ihm der Ring fehlte. Seine sofortige Suche auf dem Rasen rund um seinen Standort blieb erfolglos, obwohl Klopp auch einen Ordner um Hilfe dabei gebeten hatte.

Erst der Kameramann erlöste den Coach aus seiner verzweifelten Situation. «Oh mein Gott, das wäre wirklich schrecklich gewesen», sagte Klopp. «Ich habe ihn einmal in meinem Leben verloren – ich brauchte einen professionellen Taucher, weil es im Meer war», berichtete Klopp. «Dem Mann bin ich schon mein Leben lang dankbar», sagte Klopp. «Ab und zu, wenn ich ein, zwei Kilo abnehme, passt er nicht mehr.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Januar 2024 01:21
aktualisiert: 2. Januar 2024 01:21