Russland

Kiew: Russland greift mit Dutzenden Raketen an - Mindestens vier Tote

2. Januar 2024, 11:09 Uhr
dpatopbilder - Flammen und Rauch steigen nach einem russischen Angriff auf. Die ukrainische Hauptstadt Kiew ist Ziel eines schweren russischen Raketenangriffs geworden. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa
© Keystone/AP/Efrem Lukatsky
Bei mehreren Wellen schwerer russischer Luftangriffe auf Ziele in der Ukraine sind am Dienstag mindestens vier Menschen getötet worden. «Mein Beileid den Angehörigen und Nahestehenden», schrieb Präsident Wolodymyr Selenskyj bei Telegram.

Zudem seien mehr als 90 Menschen verletzt worden. Mehr als 500 Rettungskräfte seien im Einsatz. Hauptsächlich betroffen waren die Hauptstadt Kiew und die ostukrainische Grossstadt Charkiw. Der ukrainischen Luftwaffe zufolge setzte die russische Armee insgesamt 99 Raketen und Marschflugkörper verschiedener Typen ein. Davon seien 72 Geschosse abgefangen worden, darunter alle zehn Hyperschallraketen des Typs Kinschal (Dolch). Die Angaben liessen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

In Kiew kam es in acht der zehn Stadtbezirke zu Schäden und Bränden - vor allem durch herabstürzende Raketentrümmer. Früher in der Nacht hatte die ukrainische Luftwaffe nach eigenen Angaben alle anfliegenden 35 Shahed-Kampfdrohnen iranischer Bauart abgeschossen. Die Ukraine wehrt seit über 22 Monaten mit westlicher Unterstützung eine russische Invasion ab. Die ukrainische Luftabwehr wurde mit modernen westlichen Systemen, darunter aus Deutschland, verstärkt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Januar 2024 11:09
aktualisiert: 2. Januar 2024 11:09