Israel

Katar liefert Medikamente für israelische Geiseln im Gazastreifen

17. Januar 2024, 02:30 Uhr
ARCHIV - Eine katarische Ladung humanitärer Hilfe wird auf dem internationalen Flughafen von Arish aus einem Flugzeug der katarischen Armee ausgeladen, das für den Gazastreifen bestimmt ist. Foto: Gehad Hamdy/dpa
© Keystone/dpa/Gehad Hamdy
Nach einer von Katar vermittelten Übereinkunft zwischen Israel und der islamistischen Hamas sollen die israelischen Geiseln im Gazastreifen Medikamente erhalten. Zudem würden Hilfslieferungen für die Zivilbevölkerung in den abgeriegelten Küstenstreifen gebracht, teilte das katarische Aussenministerium am Dienstag mit.

Nach Angaben des Büros des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu sollten die in Frankreich gekauften Medikamente am Mittwoch an Bord von zwei katarischen Militärflugzeugen zunächst nach Ägypten geflogen werden. Von dort würden sie in den Gazastreifen geschafft.

Bei dem Überfall und Massaker der islamistischen Hamas und anderer Palästinenserorganisationen auf Israel am 7. Oktober waren rund 250 Menschen in den Gazastreifen verschleppt worden. Derzeit werden in dem Küstenstreifen noch 136 Menschen festgehalten. Israel geht davon aus, dass etwa zwei Dutzend von ihnen nicht mehr leben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Januar 2024 02:30
aktualisiert: 17. Januar 2024 02:30