Kommunale Wahlen LU

Junge Mitte nominiert Benedikt Aregger als Stadtratskandidaten

4. Januar 2024, 23:01 Uhr
Will in die Luzerner Stadtregierung: Benedikt Aregger von der Jungen Mitte Stadt Luzern. (Archivbild)
© Junge Mitte Stadt Luzern
In der Stadt Luzern hat die Junge Mitte am Donnerstagabend Benedikt Aregger als Stadtratskandidaten für die Gesamterneuerungswahlen am 28. April 2024 nominiert. Er soll den Anliegen der insbesondere jüngeren Bevölkerung in der Stadtregierung eine Stimme geben, teilte die Partei nach ihrer Generalversammlung mit. Die Kandidatur war im November angekündigt worden.

Der 20-jährige Stadtluzerner ist Zivildienstleistender und baldiger Student der Wirtschaftswissenschaften. Zudem amtet er im Vorstand der Jungen Mitte Stadt Luzern und der Jungen Mitte Kanton Luzern.

In der fünfköpfigen Luzerner Stadtregierung werden nächsten Frühling drei Sitze frei: Martin Merki (FDP), Adrian Borgula (Grüne) und Manuela Jost (GLP) werden nicht mehr antreten.

Neben der bisherigen Stadträtin Franziska Bitzi tritt auch der amtierende SP-Stadtpräsident Beat Züsli erneut an. Die SP strebt mit Melanie Setz einen zweiten Sitz in der Stadtregierung an.

Die Grünen wollen ihren Sitz mit der Kandidatin Korintha Bärtsch verteidigen, die GLP wollen mit Stefan Sägesser, die FDP mit Marco Baumann in den Stadtrat. Die SVP stellt mit Peter With einen Anspruch auf einen Sitz im Stadtrat.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Januar 2024 23:01
aktualisiert: 4. Januar 2024 23:01