Israel

Israels Armee: Weitere Hamas-Kämpfer im Gazastreifen getötet

4. Februar 2024, 10:56 Uhr
Israelische Soldaten fahren in ihren gepanzerten Fahrzeugen im Süden Israels nahe der Grenze zum Gazastreifen. Foto: Tsafrir Abayov/AP/dpa
© Keystone/AP/Tsafrir Abayov
Das israelische Militär hat im Gazastreifen nach eigenen Angaben weitere Kämpfer der islamistischen Hamas getötet. Im Raum der südlichen Stadt Chan Junis seien unter anderem Terroristen, die sich in der Nähe israelischer Soldaten aufhielten, getötet worden, teilte die Armee am Sonntagmorgen mit. Ein Kampfflugzeug habe zudem einen Scharfschützen der Terrorgruppe Islamischer Dschihad ausgeschaltet, hiess es. Sämtliche Angaben des israelischen Militärs liessen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

Die Truppen hätten ferner einen gezielten Einsatz auf einem Gelände durchgeführt, das vom Kommandeur der Chan Junis-Brigade der Hamas genutzt worden sei, hiess es weiter. Dort habe man Sturmgewehre, Munition, militärische Ausrüstung und technische Anlagen gefunden. Die Marine habe ebenfalls Ziele der Hamas angegriffen und unterstützte die Bodentruppen. Israels Militär konzentriert sich derzeit weiter auf Chan Junis, das als Hochburg der Hamas gilt.

Auslöser des Gaza-Kriegs war ein beispielloses Massaker, das Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen am 7. Oktober in Israel nahe der Grenze zu Gaza verübt hatten. Auf israelischer Seite wurden mehr als 1200 Menschen getötet. Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive. Nach Angaben der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde in Gaza wurden seither mehr als 27 000 Palästinenser getötet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Februar 2024 10:56
aktualisiert: 4. Februar 2024 10:56