Israel

Israels Armee: Mehr als 100 Ziele im umkämpften Chan Junis zerstört

7. Januar 2024, 16:36 Uhr
Rauch steigt nach einem israelischen Luftangriff über Gebäuden auf. Foto: Mohammed Dahman/AP/dpa
© Keystone/AP/Mohammed Dahman
Israels Armee hat nach eigener Darstellung mehr als 100 Ziele palästinensischer Terroristen in der heftig umkämpften Stadt Chan Junis im Süden des Gazastreifens zerstört. Dutzende Terroristen seien dort zudem getötet worden, teilte das Militär am Sonntag mit. Soldaten zerstörten demnach etwa Tunnel, Beobachtungsposten sowie ein Hauptquartier der Hamas. Dieses habe die Islamistenorganisation auch für die Planung ihres Massakers am 7. Oktober in israelischen Grenzorten genutzt. Soldaten hätten zudem Granaten und andere Waffen sichergestellt, hiess es weiter. Die Angaben konnten zunächst nicht unabhängig überprüft werden.

Extremistische Palästinenser feuerten am Sonntag erneut Raketen Richtung Israel. In Grenzorten nahe des Gazastreifens wurde Armeeangaben zufolge Raketenalarm ausgelöst.

Auslöser des Gaza-Kriegs war die verheerende Terrorattacke der islamistischen Hamas und anderer extremistischer Palästinensergruppen am 7. Oktober. Sie ermordeten mehr als 1200 Menschen. Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive.

Nach Angaben der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde wurden im Gazastreifen seither mehr als 22 800 Menschen getötet und mehr als 58 400 weitere verletzt. Angesichts der katastrophalen humanitären Lage in dem abgeriegelten Küstengebiet und der hohen Zahl ziviler Opfer ist Israel international immer mehr in die Kritik geraten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Januar 2024 16:36
aktualisiert: 7. Januar 2024 16:36