Hochwasserschutz

Im Sarneraatal OW starten die Bauarbeiten am Einlaufbauwerk

18. Januar 2024, 09:16 Uhr
Im März 2023 erfolgte der Durchstich des Hochwasserschutzstollens im Sarneraatal. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
In der Gemeinde Sachseln OW wird noch im Januar mit den Bauarbeiten des Einlaufbauwerks gestartet. Dieses ist Teil des derzeit entstehenden Hochwasserentlastungsstollen im Sarneraatal.

Der Bau des Einlaufbauwerks soll parallel zum Innenausbau erfolgen, wie es in der Medienmitteilung des Kantons Obwalden vom Donnerstag heisst. Auf einem Viertel der Stollenstrecke sei die Spritzbetonschale bereits eingebaut worden. Der Innenausbau dauere noch rund ein Jahr.

Das Einlaufbauwerk wird im Gebiet Seehof gebaut. Die Seewasserfassung soll rund zehn Meter unter dem mittleren Wasserspiegel des Sarnersees zu liegen kommen und so für Aussenstehende kaum sichtbar sein. Über dem Boden zu sehen sein werden die Be- und Entlüftungsleitungen des Stollens sowie das Einlaufschütz.

Die Bauarbeiten für das Auslaufbauwerk am Wichelsee sind nach Abschluss des Innenausbaus Ende 2024 vorgesehen. Bei vollständig geöffneten Schützen soll die Abflusskapazität 100 Kubikmeter pro Sekunde betragen, wie es in der Mitteilung heisst. Dies entspreche der dreifachen Menge des schadlosen Abflusses der Sarneraa.

Der Hochwasserentlastungsstollen soll voraussichtlich im Mai 2026 in Betrieb genommen werden. Das Hochwasserschutzprojekt wurde 2014 vom Stimmvolk bewilligt, nachdem 2005 ein Unwetter Schäden in Höhe von 250 Millionen Franken hinterlassen hatte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Januar 2024 09:16
aktualisiert: 18. Januar 2024 09:16