Israel

Hamas: Mindestens 20 000 Tote seit Kriegsbeginn im Gazastreifen

20. Dezember 2023, 20:02 Uhr
Palästinenser suchen nach Leichen und Überlebenden in einem zerstörten Wohnhaus, das bei einem israelischen Luftangriff zerstört wurde. Foto: Fatima Shbair/AP/dpa
© Keystone/AP/Fatima Shbair
Nach Darstellung der islamistischen Hamas sind seit Kriegsbeginn mindestens 20 000 Palästinenser im Gazastreifen getötet worden.

Darunter seien 8000 Minderjährige sowie 6200 Frauen, teilte das Informationsbüro der Hamas am Mittwoch mit. Die Zahlen lassen sich gegenwärtig nicht überprüfen.

Die von der Hamas kontrollierte Gesundheitsbehörde, die fast täglich neue Zahlen veröffentlicht, hatte am Mittwoch zunächst noch keinen eigenen neuen Stand bekanntgegeben. Am Tag zuvor hatte die Behörde die Zahl der getöteten Palästinenser mit 19 667 angegeben.

Auslöser des Gaza-Kriegs war das schlimmste Massaker in der Geschichte Israels, das Terroristen der islamistischen Hamas und anderer extremistischer Gruppen am 7. Oktober in Israel nahe der Grenze zu Gaza verübt hatten. Auf israelischer Seite sind mehr als 1200 Menschen getötet worden. Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Dezember 2023 20:02
aktualisiert: 20. Dezember 2023 20:02