Israel

Hamas-Anführer: Israel gräbt sich mit Gaza-Krieg eigenes Grab

5. Januar 2024, 10:54 Uhr
Israelische Soldaten feuern an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel Raketen ab. Foto: Ilia Yefimovich/dpa
© Keystone/dpa/Ilia Yefimovich
Nach Einschätzung des ehemaligen Vorsitzenden der islamistischen Hamas, Chaled Maschaal, gräbt sich Israel mit seinem Krieg im Gazastreifen «sein eigenes Grab». Die terroristische Organisation verbreitete am Donnerstagabend die Ansprache Maschaals.

Anlass war die Tötung des Vize-Leiters des Politbüros der Hamas am Dienstagabend in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Maschaal warf Israel vor, seine «Aggressionen» ins Ausland auszuweiten, «weil sie denken, dass dies den Widerstand bricht».

«Der Feind glaubt auch, dass durch die Ermordung von Anführern der Widerstand gebrochen und die Führung geschwächt wird», sagte der Hamas-Anführer. «Das ist eine grosse Illusion.» Immer wenn ein Anführer ausscheide, werde ein neuer aufsteigen.

Al-Aruri war am Dienstagabend im südlichen Vorort Beiruts getötet worden - mutmasslich von Israel. Das israelische Militär wollte Berichte über eine gezielte Tötung bisher nicht kommentieren. Insgesamt kamen bei dem Angriff sieben Mitglieder der Hamas und Verbündeter ums Leben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Januar 2024 10:54
aktualisiert: 5. Januar 2024 10:54