Fasnacht

Grosser Wey-Umzug zieht durch die Stadt Luzern

12. Februar 2024, 16:41 Uhr
Am Montag zog der Wey-Umzug durch Luzern.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Lautstark und farbenfroh ist am Montagnachmittag ab 14 Uhr der grosse Wey-Umzug durch die Stadt Luzern gezogen. Offiziell nahmen am zweiten grossen Umzug der Luzerner Fasnacht 44 Nummern teil, wobei sich jeweils auch «wilde» Nummern unter den Tross schmuggeln.

Angeführt wurde der Umzug von Wey-Zunftmeister in der Kutsche, gefolgt vom grossen Wey-Frosch mit Krone, dem Wappentier der Wey-Zunft. Die Umzugsroute führte vom Luzernerhof über die Seebrücke bis in die Neustadt. Das Schweizer Fernsehen übertrug den Güdismontag-Umzug, mehrere tausend Zuschauerinnen und Zuschauern verfolgen das Spektakel live vor Ort.

Der Wey-Umzug ist jeweils eine Wiederholung vom Umzug am Schmutzigen Donnerstag. Dazu kam es, weil 1925 statt des gewohnten Fasnachtsumzugs lediglich der Wagen der Fritschizunft durch die Strassen zog.

Einige Gewerbler aus dem Wey-Quartier beschlossen, selber aktiv zu werden. Innert vier Tagen stellten sie einen Umzug zusammen und zogen am Güdismontag durch die Stadt. Und damit waren sie so erfolgreich, dass die vorerst als «Zunft Wey» auftretende Gruppe beschloss, auch 1926 einen Umzug am Güdismontag zu organisieren. Seither sind die beiden Umzüge in Luzern Tradition.

Begonnen hatte der Güdismontag in der Stadt Luzern um 6 Uhr mit der Tagwache der Wey-Zunft, an der 5000 Personen teilnahmen. Die Stimmung war nach Angaben der Luzerner Polizei friedlich und ausgelassen. Zu Ende geht die Luzerner Fasnacht in der Nacht auf Aschermittwoch.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Februar 2024 07:38
aktualisiert: 12. Februar 2024 16:41