Bauarbeiten

Gerichtsbeschwerden verzögern Baustart der Luzerner Bahnhofstrasse

30. November 2023, 08:40 Uhr
Die Bahnhofstrasse in Luzern. (Archivaufnahme)
© Keystone/URS FLUEELER
Die Bauarbeiten für die neue Bahnhofstrasse in der Stadt Luzern können nicht wie geplant Anfang Mai 2024 starten. Der Baustart muss wegen hängigen Gerichtsbeschwerden gegen die Baubewilligung sowie die Verkehrsanordnungen auf Anfang Oktober 2024 verschoben werden.

Der Grosse Stadtrat hatte im November 2021 den Baukredit für die Umgestaltung der Bahnhofstrasse und Seidenhofstrasse bewilligt. Die Baubewilligung für die Strassenprojekte wurde Ende Juni 2022 erteilt. Gegen die Baubewilligung der Strassenprojekte sowie die Verkehrsanordnungen wurden Gerichtsbeschwerden eingereicht.

Mit der Neugestaltung der Bahnhofstrasse könne erst begonnen werden, wenn die Beschwerden behandelt seien und ein rechtsgültiger Entscheid vorliege, teilte die Stadt Luzern am Donnerstag mit. Voraussichtlicher Baustart ist der 7. Oktober 2024.

Bereits bei der Vergabe der Baumeisterarbeiten zur Neugestaltung der Bahnhofstrasse musste das Gericht tätig werden. Anfang September hatte das Kantonsgericht entschieden, dass die Stadt «überspitzt formalistisch» gehandelt habe, als sie zwei Firmen aus dem Vergabeverfahren ausgeschlossen habe. Das Gericht hiess die Beschwerden der beiden Unternehmen gut.

Die Stadt akzeptiere dieses Urteil, wie sie in der Mitteilung weiter schrieb. Die beiden ausgeschlossenen Anbieter seien bewertet, und die Zuschlagsverfügung erneut ausgestellt worden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. November 2023 08:40
aktualisiert: 30. November 2023 08:40