News
International

Geplanter Flug zur Weltraumstation ISS um 24 Stunden verschoben

Raumfahrt

Geplanter Flug zur Weltraumstation ISS um 24 Stunden verschoben

3. März 2024, 03:53 Uhr
Der Russe Alexander Grebenkin, die amerikanischen Astronauten Michael Barratt und Matthew Dominick sowie die amerikanische Astronautin Jeanette Epps (v.l.n.r.) warten auf ihren Start. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/CRISTOBAL HERRERA-ULASHKEVICH
Wegen schlechten Wetters ist ein Flug von drei US-Astronauten und einem russischen Kosmonauten zur Internationalen Weltraumstation ISS erneut verschoben worden. Es werde ein Start am Sonntag angepeilt, teilte das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX mit.

Der für Samstag am Weltraumbahnhof Kennedy Space Center im Bundesstaat Florida geplante Start könne wegen starker Winde nicht erfolgen, teilte SpaceX im Kurzbotschaftendienst X mit.

Die US-Weltraumbehörde Nasa erklärte, die SpaceX-Rakete vom Typ Falcon 9 solle am Sonntagabend um 22.53 Uhr (Ortszeit; Montag 4.53 Uhr MEZ) abheben. Es ist nicht die erste Verschiebung des Fluges, der ursprünglich für den 22. Februar geplant war.

Mit der Mission soll die sogenannte Crew-8 (Besatzung 8) bestehend aus den US-Astronauten Matthew Dominick und Michael Barratt sowie der US-Astronautin Jeanette Epps und dem Russen Alexander Grebenkin zur ISS gebracht werden. Der Weltraum ist einer der wenigen Bereiche, in denen die USA und Russland seit Beginn des Ukraine-Kriegs vor rund zwei Jahren noch zusammenarbeiten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. März 2024 03:53
aktualisiert: 3. März 2024 03:53