News
International

Franzose als angeblicher Spion in Moskau festgenommen

Russland

Franzose als angeblicher Spion in Moskau festgenommen

6. Juni 2024, 17:17 Uhr
Der Kreml mit dem Erlöserturm auf dem Roten Platz in Moskau.
© Keystone/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene
Wegen angeblicher Spionage ist ein französischer Wissenschaftler in Moskau festgenommen worden. Er soll für eine Schweizer Nichtregierungsorganisation (NGO) arbeiten.

Dass der Festgenommene ein Landsmann sei und für eine Schweizer NGO arbeite, sagte der französische Präsident Emmanuel Macron dem Fernsehsender TF1 und France2. Die Nichtregierungsorganisation soll ihren Sitz in Genf haben.

Das Staatliche Ermittlungskomitee in Moskau teilte am Donnerstag mit, der Mann habe versucht, an Informationen über Militär und Militärtechnik in Russland zu gelangen. Der Franzose habe mehrfach Moskau besucht und sich mit russischen Staatsbürgern getroffen. Ein Gericht werde über Untersuchungshaft entscheiden.

Das Staatliche Ermittlungskomitee veröffentlichte zudem ein Video von der Festnahme des Mannes, der zu der Zeit in einem gewöhnlichen Moskauer Café sass. Details zu dem Fall des französischen Politikexperten wurden nicht genannt.

Das Verhältnis zwischen Moskau und Paris ist jedoch deutlich gespannter, seit Macron versucht, den europäischen Widerstand gegen Russlands Angriffskrieg in der Ukraine zu organisieren. Macron schliesst auch die Entsendung von Militärausbildern in die Ukraine nicht aus.

Mit der Festnahme von Ausländern übt Russland Druck auf andere Länder aus und nutzt diese Personen als Faustpfand für mögliche Austauschgeschäfte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Juni 2024 17:17
aktualisiert: 6. Juni 2024 17:17