Feuerwehr

Feuerwehr Stadt Luzern erzielt 2023 mit 1403 Einsätzen Rekordwert

2. April 2024, 10:09 Uhr
An der Zentralstrasse in Luzern trat im Januar 2023 ein Speisefettklumpen aus der Kanalisation aus.
© Feuerwehr Stadt Luzern
Die Feuerwehr Stadt Luzern hat mit den im vergangenen Jahr 1403 bewältigten Einsätzen einen Rekordwert erzielt. 2022 waren es 1267 Einsätze. Bei den 720 alarmmässigen Einsätzen konnten 22 Personen und zwei Tiere gerettet werden.

Zu den alarmmässigen Einsätzen gehören die Brandbekämpfung (122 Fälle), Elementarereignisse (72 Fälle), Ölwehr (64 Fälle), aber auch unechte Alarme durch Brandmeldeanlagen (291 Fälle), wie aus dem Tätigkeitsbericht der Feuerwehr vom Dienstag hervorgeht.

Die Einsätze nicht dringender Art hätten gegenüber dem Vorjahr erneut zugenommen, wie es heisst. Und zwar stieg die Zahl um 31 Prozent auf 396 Einsätze. Es handelt sich dabei beispielsweise um Rettungen von Tieren oder sicherheitsrelevante Sachbeschädigungen im öffentlichen Raum.

Bei 287 Einsätzen handelte es sich um geplante Bereitschaftsdienste während Grossanlässen wie der Fasnacht, des Stadtfestes oder des Swiss City Marathons sowie Wachdienste während Vorstellungen des Luzerner Theaters.

Einsätze, die besonders in Erinnerung blieben, waren unter anderem der Grossbrand bei der Swiss Krono AG in Menznau im August 2023, wie es heisst. Dabei kam zum ersten Mal die neu geschaffene Drohnengruppe der Feuerwehr zum Einsatz.

Ebenfalls ein bemerkenswerte Einsatz wurde im Januar 2023 an der Zentralstrasse in Luzern nötig. Dort trat aus der Kanalisation eine übelriechende Masse aus, welche sich später als Speisefettklumpen entpuppte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. April 2024 10:09
aktualisiert: 2. April 2024 10:09