Postdienstleistungen

Familienunternehmen Planzer übernimmt Quickpac und Quickmail

1. Februar 2024, 10:44 Uhr
Das Familienunternehmen Planzer übernimmt Quickpac und Quickmail. (Archivbild)
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Das Logistikfirma Planzer übernimmt die Postdienstleister Quickpac und Quickmail. Dies teilte Planzer am Donnerstag auf seiner Website mit. Eine zuvor geplante Übernahme der Quickmail-Gruppe durch die Post hatte die Wettbewerbskommission (Weko) im Januar untersagt.

Seitens der Quickmail-Gruppe wird die Übernahme begrüsst, wie Christof Lenhard, CEO von Quickmail und Mitglied der Geschäftsleitung von Quickpac, in der Mitteilung zitiert wurde.

Für Nils Planzer, Chef und Verwaltungsratspräsident von Planzer, bleiben durch die Übernahme in beiden Märkten private Alternativen zu den staatlichen Lösungen bestehen und werden weiter gestärkt. Das erachte er als einen echten Mehrwert für die Schweizer Wirtschaft und den Wettbewerb. Es entstehe so «eine spannende und nachhaltige Kraft im Schweizer Paket- und teilliberalisierten Briefmarkt».

Quickpac-Kundinnen und -Kunden werden laut Mitteilung neu von einer landesweiten Paketlogistik profitieren. Quickpac soll mittelfristig unter der Marke «Planzer Paket» zusammengeführt werden.

Mit der Übernahme von Quickmail erweitert Planzer nach eigenen Angaben die Dienstleistungspalette mit dem Angebot von adressierten und unadressierten Sendungen im teilliberalisierten Briefmarkt. Planzer will Quickmail als Marke und eigenständige Organisation weiterführen.

Die Weko hatte das Verbot der Übernahme von Quickmail durch die Post mit drohenden Einschränkungen des Wettbewerbs begründet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Februar 2024 10:24
aktualisiert: 1. Februar 2024 10:44