Fahrverbote wegen Unwetter in Griechenland | Radio Central
Griechenland

Fahrverbote wegen Unwetter in Griechenland

5. September 2023, 15:27 Uhr
Ein Mann säubert die Straße nach dem Hochwasser. Bei schweren Unwettern ist in Mittelgriechenland ein Mensch ums Leben gekommen. Sturmtief «Daniel» sorgte in vielen Teilen Griechenlands für Probleme. Foto: Anastasia Karekla/Eurokinissi/AP/dpa
© Keystone/Eurokinissi/AP/Anastasia Karekla
Wegen der schweren Unwetter und der starken Regenfälle vor allem in Mittelgriechenland sind am Dienstag vielerorts Fahrverbote verhängt worden. Der griechische Zivilschutz schickte am Mittag eine entsprechende Warn-SMS unter anderem an die Bewohner der Hafenstadt Volos und der Sporaden-Insel Skiathos.

Dort hatte es in der Nacht zum Dienstag so stark geregnet, dass Autos von den Wassermassen mitgerissen wurden. Vielerorts fiel vorübergehend der Strom aus, auch das Handynetz und das Internet funktionierten am Dienstag zwischenzeitlich gar nicht oder nur eingeschränkt.

In den Städten Larisa und Volos wurden in der Nacht zum Dienstag binnen zwei Stunden 12 000 Blitze gezählt, wie die Zeitung «To Proto Thema» unter Berufung auf die Feuerwehr berichtete. Ein Mann sei gestorben, als eine Mauer unter den Wassermassen zusammenbrach, ein weiterer werde vermisst, bestätigte ein Feuerwehrsprecher.

Der Meteorologe des Senders ERT, Panagiotis Giannopoulos, sagte, er könne sich nicht entsinnen, dass es in der betreffenden Region jemals 500 Millimeter Niederschlag binnen 24 Stunden gegeben habe. «Und es wird noch viele Stunden weiter regnen!», warnte er. Ein Millimeter Regen entspricht einem Liter Wasser auf einer Fläche von einem Quadratmeter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. September 2023 15:27
aktualisiert: 5. September 2023 15:27