News
International

Explosion in indischer Fabrik - Mindestens zehn Tote

Indien

Explosion in indischer Fabrik - Mindestens zehn Tote

24. Mai 2024, 12:01 Uhr
dpatopbilder - Rettungskräfte tragen ein Todesopfer nach einer Explosion und einem Brand in einer Chemiefabrik bei Mumbai. Foto: Rajanish Kakade/AP
© Keystone/AP/Rajanish Kakade
Bei einer starken Explosion in einer Chemiefabrik in Indien, die Lebensmittelfarben herstellte, sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Mehr als 60 weitere seien dabei verletzt und in Krankenhäuser gebracht worden, berichteten örtliche Medien wie «The Hindu» unter Berufung auf Behördenangaben am Freitag. Demnach explodierte am Donnerstagnachmittag ein Dampfkessel und löste einen Brand aus. Dabei seien auch Fabriken und Häuser in der Nähe beschädigt worden. Feuerwehrmitarbeitende hätten bis spät in die Nacht gegen die Flammen gekämpft.

Nach Angaben des Katastrophenschutzes habe die Fabrik im Bezirk Thane in der Metropolregion des Finanzzentrums Mumbai hochreaktive und instabile Substanzen verwendet. Die Polizei ermittelt gegen die Fabrikbesitzer wegen fahrlässiger Tötung, hiess es. Zudem gebe es eine Untersuchung gegen Behördenmitarbeiter, die Genehmigungen erteilt und Inspektionen durchgeführt hätten.

Der Regierungschef des betroffenen Bundesstaates Maharashtra, Eknath Shinde, gab bekannt, dass die Familien der Opfer je eine Entschädigung von 500 000 Rupien (rund 5600 Euro) erhalten sollten und die Regierung die Kosten der Behandlung der Verletzten übernehmen würde. Solche Entschädigungen sind in Indien bei Unfällen im Zusammenhang mit Infrastruktur üblich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Mai 2024 12:01
aktualisiert: 24. Mai 2024 12:01