News
International

Ein Jahr auf dem Mars: Nasa-Simulation beendet

Raumfahrt

Ein Jahr auf dem Mars: Nasa-Simulation beendet

7. Juli 2024, 00:24 Uhr
Das Projekt simulierte das Leben auf dem Mars. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP NASA
Nach etwas mehr als einem Jahr haben vier Freiwillige ein Nasa-Experiment zum möglichen Leben auf dem Planeten Mars abgeschlossen. Die erste Mission des sogenannten «Chapea»-Programms endete am Samstag (Ortszeit) in Houston, Texas.

Die zwei Frauen und zwei Männer verliessen am Samstag das 160 Quadratmeter grosse Mars-Simulationsgelände. Das Projekt mache es möglich, «wichtige Dinge über komplexe Systeme zu lernen, und es wird die Reise zum Mars und zurück viel sicherer machen», sagte die technische Leiterin der US-Weltraumbehörde Nasa, Julie Kramer. Sie kündigte weitere ähnliche «Chapea»-Missionen für 2025 und 2027 an.

Das Nasa-Experiment war auf etwas mehr als ein Jahr angelegt: Vier Personen lebten 378 Tage auf dem Nasa-Gelände. Das fensterlose «Mars Dune Alpha» wurde mithilfe eines 3D-Druckers geschaffen. Die Freiwilligen durften es nicht verlassen.

Die sichtlich gerührten Probe-Astronautinnen und -Astronauten traten mit kurzen Botschaften vor die Kameras, bevor sie wieder zurück zu ihren Familien durften.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Juli 2024 00:24
aktualisiert: 7. Juli 2024 00:24