Medien

Drei etablierte Regional- und Lokalsender verlieren ihre Konzession

11. Januar 2024, 13:40 Uhr
Das Bündner Radio Südostschweiz verliert wie zwei andere etablierte Regional- und Lokalsender per 2025 seine Konzession und damit den Anspruch auf Gebührengelder. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Drei etablierte lokale und regionale Radio- oder TV-Sender verlieren ihre Konzession. Sie erhalten ab 2025 kein Geld vom Bund mehr. Im Gebiet Graubünden betrifft dies das Radio Südostschweiz, im Raum Biel den TV-Sender Telebielingue und in Genf Radio Cité.

Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat am Donnerstag insgesamt 38 Konzessionen für Lokalradios und Regionalfernsehen für den Zeitraum 2025 bis 2034 erteilt. Vorangegangen war ein komplexes Verfahren. Insgesamt hatten sich 51 Sender um die Konzessionen beworben. In elf Gebieten gab es Konkurrenz. Für diese Konzessionen führte das Bakom bei den Kantonen Anhörungen durch.

Die wohl wichtigste Erkenntnis ist, dass drei bestehende Konzessionsinhaber keine neue Konzession erhalten. Im Sendegebiet Graubünden-Glarus-St. Galler Oberland trifft es das Radio Südostschweiz von Verleger Silvio Lebrument.

Zum Zug kommt stattdessen eine Gruppe um Medienunternehmer Roger Schawinski, die unter dem Namen Radio Alpin einen Radiosender in der Südostschweiz realisieren will. Schawinski knackt damit das vom ihm kritisierte «faktische Medienmonopol» der Südostschweiz-Gruppe in der Region. Anfang der 2010er-Jahre war er damit noch gescheitert, obwohl er bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg gelangte.

Im Raum Biel übernimmt Canal Alpha mit Sitz in Cortaillod NE mit dem Namen Canal B die Regional-TV-Konzession. Bisher verfügte Telebielingue des Verlags Groupe Gassmann über diese Konzession. Gemäss früheren Angaben will Canal B ein zweisprachiges Programm produzieren. Im Gebiet des Jurabogens betreibt Canal Alpha bereits einen TV-Sender.

In Genf erhält Radio Vostok neu die Konzession, Radio Cité verliert sie.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Januar 2024 13:34
aktualisiert: 11. Januar 2024 13:40