News
International

Das berühmteste Porträt der Welt soll ein Einzelzimmer bekommen

Frankreich

Das berühmteste Porträt der Welt soll ein Einzelzimmer bekommen

28. April 2024, 11:29 Uhr
Jeden Tag stellten sich mehr als 20'000 Besucherinnen und Besucher vor die Mona Lisa. (Archivbild)
© KEYSTONE/Pool AP/AURELIEN MORISSARD
Das berühmteste Porträt der Welt, die Mona Lisa, soll im Pariser Louvre ein Einzelzimmer bekommen. Damit soll das Gemälde von Leonardo Davinci aus der Hochphase der italienischen Renaissance den Besucherinnen und Besuchern besser präsentiert werden.

Für den Vorschlag macht sich die Chefin des Pariser Louvre-Museums, Laurence Des Cars, stark. «Was mich betrifft, lautet die Antwort ‹ja› und ich denke, dass sie bei vielen anderen Menschen auch ‹ja› lautet und wir denken darüber nach», sagte Des Cars am Samstag dem Sender France Inter.

Es sei «immer frustrierend», wenn die Bedingungen für die Präsentation eines Kunstwerks nicht ideal seien, sagte Des Cars. Dies sei derzeit bei der Mona Lisa der Fall. Daher «denken wir in Abstimmung mit dem Kulturministerium über diese Verbesserung nach, die mir heute notwendig erscheint», fügte die Museumschefin hinzu.

Die Mona Lisa ist das berühmteste Porträt der Welt. Laut Des Cars versäumen 80 Prozent der jährlich fast neun Millionen Louvre-Besucher es nicht, sich das Bild anzusehen. Jeden Tag stellten sich also mehr als 20'000 Besucherinnen und Besucher vor die Mona Lisa und machten dort Selfies mit ihren Handys.

Das Gemälde hängt, von Panzerglas geschützt, im Salle des Etats, dem grössten Saal des Louvre, in dem auch das grösste Bild des Museums, «Die Hochzeit zu Kana» von Paolo Veronese, hängt. Ausserdem werden weitere Werke venezianischer Meister aus dem 16. Jahrhundert gezeigt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. April 2024 11:29
aktualisiert: 28. April 2024 11:29