Energie

Bundesrat Rösti stellt Argumente für Ja zu Energie-Mantelerlass vor

18. März 2024, 13:00 Uhr
«Wir brauchen viel mehr Strom»: Bundesrat Albert Rösti stellt die Argumente des Bundesrates für ein Ja zum Energie-Mantelerlass am 9. Juni am Montag in Bern den Medien vor.
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Die Schweiz soll mehr Strom aus erneuerbaren Energien produzieren und ihre Stromversorgung sichern können. Energieminister Albert Rösti hat vor den Medien dargelegt, weshalb der Bundesrat am 9. Juni ein Ja empfiehlt zum Energie-Mantelerlass.

Der Umbau der Stromversorgung in Europa und internationale Konflikte könnten in der Schweiz im Winter zu Strom-Engpässen führen, schrieb das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) in einer Mitteilung am Montag. Zudem brauche die Schweiz mehr Strom für die Wirtschaft, aber auch für Elektroautos und Wärmepumpen.

«Die Versorgungssicherheit kann auf kurze und mittlere Frist nur durch den Ausbau der Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen im Inland erreicht werden», liess sich Energieminister Rösti zitieren. Das Gesetz beschleunige den Ausbau der Energieproduktion mit ausgewogenen Massnahmen.

Bekämpft wird das vom Parlament mit klarem Mehr verabschiedete Gesetz von einem durch die Fondation Franz Weber angeführten Komitee.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. März 2024 10:30
aktualisiert: 18. März 2024 13:00