Migration

Bundesrat Jans sucht in Migrationspolitik mit der EU nach Lösungen

4. März 2024, 10:44 Uhr
Bundesrat Beat Jans will mit den Schweizer Nachbarstaaten nach Lösungen für die Herausforderungen in der Migrationspolitik suchen. (Archivbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Bundesrat Beat Jans will Probleme der Schweiz im Bereich Migration und internationale Kriminalität mit Partner aus der EU lösen. Jans nimmt am Montag und am Dienstag am Treffen der EU-Innen- und -Justizminister in Brüssel teil.

Die Migrationsthematik, der Schutz der Schengen-Aussengrenzen sowie die Bekämpfung von internationaler Kriminalität könnten am besten zusammen mit den Nachbarinnen und Nachbarn der Schweiz gelöst werden, sagte Bundesrat Beat Jans am Montag bei seiner Ankunft in Brüssel.

Als Mitglied von Schengen nimmt die Schweiz am Rat für «Justiz und Inneres» teil. In der Regel wird sie durch die oder den Vorsteher des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD) vertreten. Am zweitägigen Treffen werden verschiedene Berichte besprochen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. März 2024 10:44
aktualisiert: 4. März 2024 10:44