Grossbritannien

Britischer Minister: Aussagen Netanjahus sind enttäuschend

21. Januar 2024, 13:51 Uhr
ARCHIV - Der britische Verteidigungsminister Grant Shapps spricht sich für eine Zweistaatenlösung aus. (Archivbild) Foto: Kirsty Wigglesworth/AP
© Keystone/AP/Kirsty Wigglesworth
Grossbritanniens Verteidigungsminister Grant Shapps hat die ablehnende Haltung des israelischen Ministerpräsidenten zu einer Zweistaatenlösung kritisiert. «Ich denke, es ist enttäuschend, wenn man Benjamin Netanjahu sagen hört, dass er nicht an eine Zweistaatenlösung glaubt», sagte Shapps am Sonntag dem Fernsehsender Sky News. Fairerweise müsse man sagen, dass Netanjahu das schon lange sage. «Ich glaube nicht, dass wir eine Lösung finden werden, bis wir eine Zweistaatenlösung haben», sagte Shapps. Grossbritannien werde daran festhalten.

Die USA drängen ebenfalls auf die Schaffung eines eigenständigen palästinensischen Staates. Netanjahu wies jedoch am Samstagabend die Darstellung von US-Präsident Joe Biden zurück, eine Zweistaatenlösung nach dem Gaza-Krieg sei mit ihm als Regierungschef machbar.

«Ich werde keine Kompromisse eingehen, wenn es um die volle israelische Sicherheitskontrolle über das gesamte Gebiet westlich des Jordans geht - und das steht im Widerspruch zu einem palästinensischen Staat», schrieb Netanjahu auf X (früher Twitter).

«Die Palästinenser verdienen einen souveränen Staat», sagte Shapps der BBC. Und Israel verdiene es, sich und seine Sicherheit verteidigen zu können. Er sehe nicht, wie es eine Lösung geben könne, wenn man nicht eine Zweistaatenlösung anstrebe. Man habe in der israelischen Regierung viele verschiedene Ansichten, sagte Shapps. «Wir unterscheiden also sehr stark zwischen den Ansichten einzelner und unserer allgemeinen Unterstützung für Israel als Land.»

Die islamistische Palästinenserorganisation Hamas lehnt eine Zweistaatenlösung ab und strebt die Schaffung eines palästinensischen Staates auf dem ganzen Gebiet westlich des Jordans an.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Januar 2024 13:51
aktualisiert: 21. Januar 2024 13:51