News
International

Britische Medien: Was wird aus Sunaks Anti-Zigaretten-Gesetz?

Grossbritannien

Britische Medien: Was wird aus Sunaks Anti-Zigaretten-Gesetz?

23. Mai 2024, 20:03 Uhr
dpatopbilder - Rishi Sunak, Premierminister von Großbritannien, betritt Downing Street 10. Großbritanniens Regierung will künftigen Generationen den Zigarettenkauf verbieten - angesichts der nun angekündigten Parlamentswahl ist die Zukunft des Projekts aber offen. Foto: Kin Cheung/AP/dpa
© Keystone/AP/Kin Cheung
Grossbritanniens Regierung will künftigen Generationen den Zigarettenkauf verbieten - angesichts der nun angekündigten Parlamentswahl ist die Zukunft des Projekts aber offen.

Bevor das Parlament aufgelöst wird, sollen noch einige Gesetzesvorlagen im Schnelldurchlauf durchgebracht werden. Die Vorlage, mit der künftigen Generationen das Rauchen nahezu unmöglich gemacht werden soll, stehe für Freitag nicht auf der Tagesordnung, meldeten die britische Nachrichtenagentur PA und die Rundfunkanstalt BBC am Donnerstag.

Allerdings wird das Vorhaben der konservativen Regierung auch von der sozialdemokratischen Labour-Partei unterstützt, die derzeit in den Meinungsumfragen vorn liegt. Ein Zigarettenverbot für künftige Generationen könnte also auch nach einem Regierungswechsel wieder Thema im britischen Parlament werden. Die Britinnen und Briten wählen am 4. Juli ein neues Parlament.

Premierminister Rishi Sunak hatte die Pläne im Herbst angekündigt. Für Menschen, die nach dem 1. Januar 2009 geboren wurden, soll es demnach illegal werden, Tabak zu kaufen. Dafür soll das Mindestalter, das derzeit bei 18 Jahren liegt, schrittweise erhöht werden. Sunaks Ziel ist, dass niemand, der in diesem Jahr 15 wird oder jünger ist, jemals legal Tabakprodukte erwerben kann. Erwachsene, die heute rauchen, sollen weiterhin Zigaretten kaufen können.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Mai 2024 20:03
aktualisiert: 23. Mai 2024 20:03