Kriminalität

Bolivien meldet grössten Drogenfund aller Zeiten

6. Januar 2024, 05:50 Uhr
Weltweit ist Bolivien nach Uno-Angaben der drittgrösste Produzent von Kokablättern und Kokain nach Kolumbien und Peru. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/Esteban Biba
Bolivien hat den grössten Kokain-Fund aller Zeiten gemeldet: Mehr als acht Tonnen Kokain, die offenbar für die Niederlande bestimmt gewesen seien, seien beschlagnahmt worden, teilte Innenminister Eduardo del Castillo am Freitag mit.

Das Kokain habe einen Strassenverkaufswert von rund 526 Millionen Dollar, sagte del Castillo. Der «grösste Kokain-Fund in der Geschichte unseres Landes» sei am 30. Dezember in einem Lastwagen auf einer Strasse durch die Anden gemacht worden, sagte der Minister. Das Kokain sei in einer für Europa bestimmtem Lieferung von Holzplatten gefunden worden.

Dem Minister zufolge wurden vier Menschen festgenommen, unter ihnen ein Kolumbianer, bei dem es sich um einen «dicken Fisch» des Drogenhandels handele.

Weltweit ist Bolivien nach Angaben der Vereinten Nationen der drittgrösste Produzent von Kokablättern und Kokain nach Kolumbien und Peru. Das Land erlaubt Anbau und Vertrieb von Kokablättern zum Kauen, für Tee und religiöse Rituale. Die Anbauflächen für den legalen Markt sind auf 22'200 Hektar beschränkt, ein Teil der Kokablätter wird jedoch abgezweigt für die illegale Kokainproduktion.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2024 05:50
aktualisiert: 6. Januar 2024 05:50