USA

Boeing-Flieger verliert kurz vor Start in den USA ein Rad

24. Januar 2024, 15:18 Uhr
ARCHIV - Das Delta-Logo ist auf einem Passagierflugzeug der Delta Air Lines abgebildet, während das Flugzeug auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens steht. Foto: Silas Stein/dpa
© Keystone/dpa/Silas Stein
Eine Maschine der US-Fluggesellschaft Delta Airlines hat kurz vor einem Start im US-Bundesstaat Georgia ein Bugrad verloren. Bei dem Flugzeug handle es sich um eine Boeing 757, die in die kolumbianische Hauptstadt Bogotá fliegen sollte, berichteten US-Medien am Mittwoch (Ortszeit).

Während der Startvorbereitungen am Flughafen von Atlanta löste sich nach Angaben der US-Luftfahrtbehörde FAA eines der Räder im vorderen Teil der Maschine. Der Vorfall ereignete sich demnach bereits am Samstag.

An Bord der Maschine befanden sich 184 Passagiere und sechs Crewmitglieder, wie es weiter hiess. Die Passagiere hätten das Flugzeug verlassen und seien in ein Ersatzflugzeug gebracht worden, berichtete die «Washington Post» unter Berufung auf eine Mitteilung von Delta Airlines. Das betroffene Flugzeug sei am Sonntag wieder in Betrieb genommen worden.

Der Flugzeugbauer Boeing war zuletzt wegen eines Zwischenfalls mit einer seiner Maschinen, bei der während des Flugs ein Rumpfteil herausbrach, in die Schlagzeilen geraten. Die FAA leitete Ermittlungen ein. Diese könnten weit über das Problem mit dem konkreten Bauteil hinausgehen. Die Aufseher hatten angeordnet, Flugzeuge des Typs Boeing 737-9 Max am Boden zu lassen und zu inspizieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Januar 2024 15:18
aktualisiert: 24. Januar 2024 15:18