Russland

Blumen für die Opfer in der Crocus City Hall

23. März 2024, 17:17 Uhr
Menschen trauern um die Opfer des Anschlags auf die Crocus City Hall während einer Gedenkveranstaltung. Foto: Vitaly Smolnikov/AP/dpa
© Keystone/AP/Vitaly Smolnikov
Nach dem blutigen Anschlag mit über 130 Toten hat sich am Samstag vor der schwer beschädigten Konzerthalle bei Moskau ein nicht enden wollender Menschenstrom zum Gedenken an die Opfer eingefunden. Nach russischen Medienberichten strömten Hunderte Bewohner Moskaus und des Moskauer Umlandes in Scharen zur Crocus City Hall, um Blumen abzulegen oder um Kerzen anzuzünden. Auch Spielsachen wurden am Zaun vor der Halle abgelegt, in der Angehörige des russischen Zivilschutzes weiter die Trümmer beseitigten und nach weiteren Opfern suchten.

Aktuell gingen die Behörden von 133 Todesopfern aus, doch könnte diese Zahl noch steigen. Zudem seien bei dem Angriff auf die Konzerthalle 147 Menschen verletzt worden.

Mehrere Bewaffnete waren am Freitagabend in die Halle eingedrungen und hatten aus automatischen Waffen das Feuer eröffnet. Die russischen Behörden haben inzwischen elf Verdächtige festgenommen. Die Terrormiliz Islamischer Staat hat die Tat für sich reklamiert, doch geht Kremlchef Wladimir Putin vielmehr von einer «ukrainischen Spur» aus, ohne dies zu belegen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. März 2024 17:17
aktualisiert: 23. März 2024 17:17