International

Blinken: Erwarten von Israel «gezielteres» Vorgehen in Gaza

20. Dezember 2023, 19:54 Uhr
US-Außenminister Antony Blinken hat erneut auf «gezieltere» militärische Operationen Israels im Gazastreifen gepocht. Foto: Alex Brandon/AP/dpa
© Keystone/AP/Alex Brandon
US-Aussenminister Antony Blinken hat erneut auf «gezieltere» militärische Operationen Israels im Gazastreifen gepocht.

«Wir erwarten und wollen eine Verlagerung zu gezielteren Operationen mit einer geringeren Anzahl von Kräften sehen, die sich wirklich auf die Führung der Hamas, das Tunnelnetzwerk (...) konzentrieren», sagte Blinken am Mittwoch in Washington. Wenn das geschehe, werde auch die Zahl der zivilen Opfer im Gazastreifen zurückgehen. Die US-Regierung hatte diese Erwartung bereits in der vergangenen Woche nach dem Besuch des Nationalen Sicherheitsberaters von US-Präsident Joe Biden, Jake Sullivan, in Israel geäussert.

Blinken machte gleichzeitig deutlich, dass er von der internationalen Gemeinschaft deutlichere Worte zum Vorgehen der islamistischen Hamas erwarte. «Und was mir auffällt, ist, dass wir immer wieder hören, wie viele Länder auf ein Ende dieses Konflikts drängen, das wir alle gerne sehen würden», sagte er.

Er fügte aber hinzu: «Ich höre praktisch niemanden, der von der Hamas verlangt, aufzuhören, sich hinter Zivilisten zu verstecken. Dass sie ihre Waffen niederlegen, dass sie sich ergeben.» Der Gaza-Krieg könne nicht damit enden, dass die Hamas-Terroristen an Ort und Stelle blieben und ihre Absicht erklärten, die Angriffe vom 7. Oktober wiederholen zu wollen. «Das ist nicht im Interesse Israels. Es ist nicht im Interesse der Region. Es ist nicht im Interesse der Welt.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Dezember 2023 19:54
aktualisiert: 20. Dezember 2023 19:54