Israel

Berichte über zahlreiche Tote und Verletzte nach Luftangriff in Gaza

2. Dezember 2023, 18:08 Uhr
Bewohner des von Katar finanzierten Wohnkomplexes Hamad Town tragen während der Flucht aus ihren Häusern einige Habseligkeiten, nachdem bei einem israelischen Angriff mehr als sechs Wohntürme vollständig zerstört wurden. Foto: Mohammed Talatene/dpa
© Keystone/dpa/Mohammed Talatene
Bei einem israelischen Luftangriff im Flüchtlingsviertel Dschabalia im Norden des Gazastreifens hat es nach Angaben einer Hamas-Behörde viele Tote gegeben. Dabei wurden der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde zufolge auch zahlreiche Menschen verletzt. Unter den Todesopfern sei auch der Präsident der Islamischen Universität in Gaza, Sufian Tajeh (52), hiess es am Samstag aus Hochschulkreisen. Ein israelischer Armeesprecher bestätigte, es habe Angriffe im Bereich von Dschabalia gegeben.

Die israelische Armee hatte die Islamische Universität bereits im vergangenen Monat mit der Begründung bombardiert, diese habe als Ausbildungszentrum für Ingenieure der islamistischen Hamas gedient.

Israel hat Aufrufe an die Bevölkerung im Gazastreifen bekräftigt, die Kampfgebiete zu verlassen und sich in ausgewiesene Gebiete im Süden des Küstenstreifens zu begeben.

Auslöser des jüngsten Gaza-Kriegs war das schlimmste Massaker in der Geschichte Israels, das Terroristen aus dem Gazastreifen am 7. Oktober in Israel nahe der Grenze begangen hatten. Dabei wurden mehr als 1200 Menschen getötet und rund 240 Geiseln nach Gaza verschleppt.

Israel reagierte mit massiven Luftangriffen, einer Blockade des Gazastreifens und begann Ende Oktober eine Bodenoffensive. Dabei wurden nach Angaben der Hamas-Gesundheitsbehörde mehr als 15 000 Menschen getötet und Tausende verletzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Dezember 2023 18:08
aktualisiert: 2. Dezember 2023 18:08