Bau

Bauarbeiter fordern mehr Schutz bei schlechtem und heissem Wetter

24. November 2023, 10:00 Uhr
Bei extremer Hitze soll im Bau die Arbeit pausiert, verschoben oder eingestellt werden. Das fordern rund 20'000 Arbeitnehmende im Bau. (Archivbild)
© Keystone/STEFFEN SCHMIDT
Bauarbeiter fordern mehr Schutz für ihre Gesundheit bei schlechtem und extrem heissem Wetter. Rund 20'000 Arbeitnehmende haben eine Petition unterschrieben, die unter anderem Pausen und Terminverschiebungen fordert.

Der Termindruck auf dem Bau ist so gross, dass die Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter selbst bei gesundheitsschädigendem Schlechtwetter und extremer Hitze weiterarbeiten müssen, wie die Gewerkschaft Unia am Freitag mitteilte. Das belaste die Gesundheit und und erhöhe die Unfallgefahr. Wegen der Klimaerwärmung verschärfe sich das Problem zudem laufend, weil es immer mehr Hitzetage gebe, hiess es.

Die Arbeitnehmenden im Bau fordern in einer Petition, dass ihre Arbeit bei Gefahr für die Gesundheit oder Arbeitssicherheit pausiert, verschoben oder eingestellt werden muss. Weiter soll in der ganzen Schweiz klar definiert werden, bei welcher Witterung Bauarbeiten im Freien gestoppt werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. November 2023 10:00
aktualisiert: 24. November 2023 10:00