Verkehr

Bahnstrecke der Berninalinie bleibt unterbrochen

3. April 2024, 18:23 Uhr
Die RhB-Strecke zwischen Poschiavo und Tirano bleibt voraussichtlich bis 10. April gesperrt: Im Bild das Kreisviadukt von Brusio. (Archivbild).
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Der Streckenunterbruch der Rhätischen Bahn (RhB) zwischen Poschiavo GR und Tirano in Italien bleibt voraussichtlich bis 10. April bestehen. Am Montag ereignete sich ein Steinschlag, der die Sperrung des Bahnverkehrs zur Folge hatte.

Geologische Abklärungen hätten gezeigt, dass sich im Hang weiteres lockeres Fels- und Gesteinsmaterial befindet, das entfernt werden müsse, bevor die Strecke wieder freigegeben werden kann. Das teilte die RhB am Mittwoch mit. Die Arbeiten im Hang oberhalb Campascio seien aufwändiger als prognostiziert.

Ebenfalls sind auf dem Streckenabschnitt Pontresina - Poschiavo bei Cadera aufgrund eines Erdrutsches weiterhin Aufräumarbeiten im Gange. Die vollständige Räumung und Instandstellung dauere voraussichtlich bis Betriebsschluss am Donnerstag, 4. April, schrieb die RhB weiter.

Zwischen Pontresina und Tirano verkehren derzeit Bahnersatzbusse. Es ist mit Verspätungen zu rechnen. Aufgrund des beschränkten Platzangebotes rät die RhB von Freizeitreisen auf der Berninalinie ab.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. April 2024 18:23
aktualisiert: 3. April 2024 18:23