Energie

Axpo prüft Betrieb des Kernkraftwerks Beznau über 2030 hinaus

28. März 2024, 13:48 Uhr
Axpo prüft einen Betrieb des Kernkraftwerks Beznau über 2030 hinaus. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Der Schweizer Stromkonzern Axpo prüft einen Betrieb des Kernkraftwerks Beznau über 2030 hinaus. Ziel sei die Stärkung der Stromversorgungssicherheit in der Schweiz, teilte Axpo am Donnerstag mit.

Zudem reicht der Stromkonzern ein Projekt für ein Reservekraftwerk für Notfälle für die Jahre nach 2026 beim Bund ein. Angesichts der potenziell dramatischen Auswirkungen von grossflächigen und länger andauernden Stromausfällen komme der Versorgungssicherheit höchste Bedeutung zu. Für Kernkraftwerke gebe es keine Laufzeitbeschränkung in der Schweiz. Sie dürften betrieben werden, solange sie sicher sind, teilte Axpo weiter mit.

Man plane für das Kernkraftwerk Beznau in Döttingen AG weiterhin mit 60 Jahren Leistungsbetrieb, prüfe nun aber die grundsätzliche Machbarkeit eines Betriebs darüber hinaus. Dabei steht laut Axpo der Aspekt der Sicherheit an oberster Stelle. Die Prüfung dauere voraussichtlich rund ein Jahr. Der Reaktorblock Beznau I ging 1969, der Reaktorblock II 1971 ans Netz.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. März 2024 13:48
aktualisiert: 28. März 2024 13:48