Argentinien

Argentiniens Präsident Milei zu Gesprächen in Israel

6. Februar 2024, 15:51 Uhr
ARCHIV - Javier Milei, Präsident von Argentinien, winkt. Foto: Natacha Pisarenko/AP/dpa
© Keystone/AP/Natacha Pisarenko
Der argentinische Präsident Javier Milei ist zu einem Besuch in Israel eingetroffen. «Ich will Israel meine Solidarität und meine Unterstützung der legitimen Selbstverteidigung gegen die Angriffe der Hamas-Terroristen zusichern», sagte er am Dienstag nach seiner Ankunft am Flughafen von Tel Aviv im Gespräch mit dem israelischen Aussenminister Israel Katz.

Ausserdem bekräftige Milei seinen Plan, die argentinische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Die Verlegung von Botschaften nach Jerusalem ist umstritten. Der Status von Jerusalem soll nach Auffassung des überwiegenden Teils der internationalen Gemeinschaft in zukünftigen Friedensgesprächen zwischen Israel und den Palästinensern festgelegt werden. Israel beansprucht ganz Jerusalem als Hauptstadt, die Palästinenser wollen Ost-Jerusalem als Hauptstadt für einen künftigen eigenen Staat Palästina.

Milei wollte am Dienstag mit dem israelischen Präsidenten Izchak Herzog zusammenkommen. Für Mittwoch war ein Treffen mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geplant. Zudem wollte der argentinische Staatschef die Klagemauer und die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besuchen. Milei gilt als treuer Verbündeter Israels und äussert immer wieder grosses Interesse am jüdischen Glauben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Februar 2024 15:51
aktualisiert: 6. Februar 2024 15:51