Arbeitsmarkt

Arbeitslosenzahlen im Kanton Luzern sind tiefer als im Vorjahr

1. Februar 2024, 09:11 Uhr
Die Stadt Luzern verzeichnete mit 1,6 Prozent die höchste Arbeitslosenquote. (Archivbild)
© Keystone/CAROLINE MOHNKE
Der Kanton Luzern hat im Jahr 2023 eine Arbeitslosenquote von 1,2 Prozent verzeichnet. Damit ist sie um 0,1 Prozent tiefer als im Vorjahr.

Seit der Jahrtausendwende sei die Arbeitslosenquote nur im Jahr 2001 gleich tief gewesen, wie Statistik Luzern (Lustat) am Donnerstag mitteilt. Die gesamtschweizerische Quote lag bei 2 Prozent (2022: 2,2 Prozent).

Besonders stark zurück gingen die Arbeitslosenzahlen in der Altersgruppe der 50-jährigen und älteren Personen. Die Zahl verkleinerte sich mit 876 um 151 Personen. Diese Personengruppe war auch 2023 am stärksten von der Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. 1 von 4 arbeitslosen Personen galt als langzeitarbeitslos. Bei den unter 25-Jährigen waren es etwas mehr als 1 von 100 Personen.

Die Arbeitslosenquote lag in der Stadt Luzern bei 1,6 Prozent, der Region Willisau, Rottal, Wolhusen bei 0,8 Prozent, der Region Sursee, Sempachersee bei 0,7 Prozent und im Entlebuch bei 0,5 Prozent.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Februar 2024 09:11
aktualisiert: 1. Februar 2024 09:11