News
International

Alt-Bundesrätin Ruth Metzler feiert ihren 60. Geburtstag

Personen

Alt-Bundesrätin Ruth Metzler feiert ihren 60. Geburtstag

23. Mai 2024, 06:30 Uhr
Alt-Bundesrätin Ruth Metzler war 2024 bei einer Veranstaltung zum Weltfrauentag wieder einmal im Nationalratssaal im Bundeshaus zu Gast. (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die ehemalige CVP-Bundesrätin Ruth Metzler feiert am heutigen Donnerstag ihren 60. Geburtstag. Die steile politische Karriere der Juristin fand mit ihrer Abwahl aus dem Bundesrat 2003 ein abruptes Ende. Jüngst stellte sie sich für das Präsidium von Swiss Olympic auf.

Eigentlich hätte Ruth Metzler 2004 das Bundespräsidium übernehmen sollen. Aus der zweiten Frau an der Spitze des Bundesrates in der Geschichte des Landes wurde jedoch nichts. Am 10. Dezember 2003 verpasste sie die Wiederwahl in den Bundesrat, in dem sie seit ihrer Wahl 1999 dem Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) vorstand. Sie war damals erst das dritte Mitglied im Bundesrat, das nicht wiedergewählt wurde.

Bei gesellschaftspolitischen Fragen vertrat Ruth Metzler oftmals liberale Ansichten. Beim Schlüsselthema ihrer Bundesratszeit, der Asyl- und Ausländerpolitik, brachte sie unter anderem auf Druck anderer Parteien Verschärfungen durch.

Zum Verhängnis wurden Metzler primär die veränderten politischen Kräfteverhältnisse. Während die CVP zunehmend Wähleranteile einbüsste, erhob die SVP nach ihrem Wahlerfolg 2003 Anspruch auf einen zweiten Bundesratssitz. Metzler unterlag Christoph Blocher, der für die SVP diesen zweiten Sitz in der Landesregierung holte.

Nach ihrer Abwahl aus dem Bundesrat schrieb Metzler das Buch «Grissini & Alpenbitter» über ihre Zeit als Bundesrätin. Das Medienecho war gross und die Verkaufszahlen übertrafen alle Erwartungen.

Erste Frau in der Innerrhoder Regierung

In die Politik gelangt war Metzler als Quereinsteigerin im Kanton Appenzell Innerrhoden. Als gebürtige Luzernerin kam sie eigentlichper Zufall in die Ostschweiz - weil ihr damaliger Mann eine Anstellung in einer Appenzeller Anwaltskanzlei erhielt.

Die Juristin wurde mit 28 Jahren ins Bezirksgericht Appenzell gewählt, drei Jahre später ins Kantonsgericht und 1996 als erste Frau in die Innerrhoder Standeskommission (Kantonsregierung).

Nach ihrer Abwahl aus dem Bundesrat lehrte Metzler für kurze Zeit an der Universität St. Gallen (HSG). Zwischen 2005 und 2010 war sie für Novartis in Paris und Basel tätig. Seit 2010 ist Metzler Inhaberin eines Beratungs- und Kommunikationsunternehmens. In den vergangenen Jahren hatte sie zudem zahlreiche Verwaltungs- und Stiftungsratsmandate inne.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Mai 2024 06:30
aktualisiert: 23. Mai 2024 06:30