Kriminalität

Alkoholisierter Nachtbus-Chauffeur von Strasse abgekommen

25. März 2024, 12:54 Uhr
Wendemanöver missglückt: Der Gelenkbus bleib auf der Strecke von Menziken nach Hildisrieden im Kanton Luzern stecken.
© Luzerner Polizei
Im Kanton Luzern hat sich der Chauffeur eines Nachtbusses für Nachtschwärmer alkoholisiert hinters Steuer gesetzt und einen Unfall verursacht. Er hatte eine Ausfahrt verpasst und wollte den Gelenkbus wenden. Dabei kam dieser laut Polizei teils von der Strasse ab und blieb stecken. Verletzt wurde niemand.

Der Vorfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen auf der «Nachtstern»-Strecke von Menziken nach Hildisrieden, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von gegen 10'000 Franken.

Ein Test ergab beim Fahrer einen Alkoholwert von 1,18 Promille (0,59 Milligramm pro Liter), wie die Polizei mitteilte. Die Beamten nahmen dem Chauffeur den Führerausweis auf der Stelle ab. Der Mann darf bis zu einem Entscheid des Strassenverkehrsamts kein Motorfahrzeug mehr lenken.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2024 12:54
aktualisiert: 25. März 2024 12:54