News
International

AfD-Kommunalwahlkandidat in Mannheim mit Messer verletzt

Deutschland

AfD-Kommunalwahlkandidat in Mannheim mit Messer verletzt

5. Juni 2024, 11:06 Uhr
Wahlplakate verschiedener Parteien hängen an einem Laternenmast. Foto: Rene Priebe/dpa
© Keystone/Rene Priebe
In der süddeutschen Stadt Mannheim ist ein Kandidat der rechtspopulistischen AfD für die Kommunalwahl mit einem Messer verletzt worden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Sicherheitskreisen. Der Täter wurde demnach festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich am späten Dienstagabend um 22.45 Uhr. Die Polizei Mannheim bestätigte am Morgen offiziell nur, dass es einen Polizeieinsatz gab, sie will am Vormittag noch informieren.

Nach Angaben des Kreisverbands der AfD ereignete sich der Vorfall in der Nähe des Marktplatzes im Mannheimer Stadtteil Rheinau. Der AfD-Kandidat für den Gemeinderat hatte demnach mehrere Plakatabreisser auf frischer Tat ertappt. Als er eine der Personen gestellt habe, sei er von dieser angegriffen und mit einem Messer verletzt worden, hiess es. Nach Angaben der AfD waren insgesamt drei Personen beteiligt, zwei konnten flüchten.

Auf einem Video, das der dpa von der AfD weitergegeben wurde und das offenbar vom verletzten AfD-Kandidaten selbst gefilmt wurde, ist zu sehen, wie der Filmer einem jüngeren Mann über den Marktplatz hinterherläuft und schreit «Stopp! Bleiben Sie stehen!». Der jüngere Mann trägt mehrere AfD-Wahlplakate unter dem Arm und hat mutmasslich ein Teppichmesser in der Hand. «Sofort hinlegen!», ruft der Filmende. Dann entsteht ein Handgemenge. Zu sehen ist, wie der Mann mit dem Messer ausholt, die restlichen Bilder sind verwackelt.

Der AfD-Politiker befinde sich noch im Spital, habe aber nur Schnittverletzungen davongetragen, teilte der AfD-Landesverband mit. Die Partei spricht von einer Attacke von Linksextremisten - die Angaben konnten offiziell noch nicht bestätigt werden. «Wir sind erschrocken und bestürzt», sagte der AfD-Landesvorsitzende Markus Frohnmaier.

In den vergangenen Wochen hatten zahlreiche Angriffe auf Politikerinnen und Politiker für Aufsehen gesorgt. Unter anderem wurde in Dresden der SPD-Wahlkämpfer Matthias Ecke krankenhausreif geschlagen.

In Mannheim war in der vorigen Woche ein Polizist bei einem Messerangriff auf einen Islamkritiker tödlich verletzt worden. Die Behörden gehen von einem islamistischen Tatmotiv aus. Der Täter, ein 25-jähriger Afghane, ist weiter nicht vernehmungsfähig.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Juni 2024 11:06
aktualisiert: 5. Juni 2024 11:06